ISA Navigation


In Signum Aranea


Das nächste Lager beginnt in: 246 Tagen

Anmelden
nicht angemeldet
Registrieren

Mengede, 26.05 - 29.05.2016






angemeldet sind Andralia, Broll

Anmeldung


UserAnkunftAbreiseAufbauhelferAbbauhelferZeltVerspätungKostenangemeldet seit
Broll25.05.201629.05.2016neinneinjanein0€n.a.
Andralia25.05.201626.05.2016neinneinjanein0€n.a.
20020€



Karte


Eckei 96, 44359 Dortmund


Video

Es sind noch keine Videos eingebunden worden.



Fotos

Tagebuch

Brolls Tagebuch - Auszug vom Gaudium in Dortmund

Sonne über Mengede

Ich wusste es schon immer:
Gott hält eine schützende Hand über mich und meine Schäfchen.
Nicht nur, dass die Pest, die Grausame uns nicht wie letztes Jahr heimsuchte
(wir aber versprochen bekommen haben, einen unheimlichen Festzug zum Thema Pest nächstes Jahr im Hauptprogramm organisieren zu dürfen.), nein, wir wurden auch von dem schrecklichen Wetter verschont, was sintflutartig im Umland auf die Erde niederging.
Während andernorts die Felle davonschwammen, schwitzten wir in der Sonne.
Mengede ist einfach immer ein Familientreffen. Corinna unsere Lieblingsnachbarin kam immer mal wieder zu uns rüber und dieses sowie die nächsten Märkte können wir uns über unsere zwei Kräuterweiblein freuen, die in ihrem großen roten Zelt so manch Heilsames für Leib und Seele spenden.
Man merkt es schon, diese Familie im schönen Mengede wächst und wächst.
Auch Anne war zugegen und pries ihr wunderschönes Geschmeide aus allerhand Knöchelchen und Käfern an, dass es gar wundervoll den Leib der Weiber schmückte. Zu erwähnen sei hier, dass unsere zart besaitete Anne niemals dem Tiere nach dem Leben trachten würde, sondern lediglich dem bereits verstorbenen Gebein am Waldesrand eine schöne Verwendung zukommen lässt.
Wie sie sich doch freute, als Theo, ein Jäger des nahegelegenen Dorfes Castrop-Rauxel mit der Decke eines frisch erlegten Hirsches daherkam und Anne diesen fast zeremoniell unter Bewunderung des ganzen Lagers (abgesehen von Sara) von Knochen und dem gröbsten Fleisch befreite und mit Salz konservierte.
Großer Dank sei auch den Klingenbrechern ausgesprochen, die bei uns im Lager noch bis zur zweiten Stunde sangen und musizierten, auch wenn sie in ihrem Treiben die Zeit der heiligen Nachtruhe vergessen ließen, den rund 35 Lagerleuten unter dem Spinnenbanner im Schein der Feuer zur Freude und spätestens ab der ersten Stunde der Nacht den Nachbarn zum Graus.
Ach Mengede das du uns ein Denkmal bautest nicht weit entfernt auf dem Kreisverkehr aus Stein und Stahl mit einem Leib aus Rhododendron, wir werden dich schon nächstes Jahr wiedersehen.