ISA Navigation



In Signum Aranea

Das nächste Lager beginnt in: 39 Tagen

Anmelden
nicht angemeldet
Registrieren

Fredenbaum, 29.04 - 01.05.2017






angemeldet sind Andralia, Flo, Julia, Tim

Anmeldung


UserAnkunftAbreiseAufbauhelferAbbauhelferZeltVerspätungKostenangemeldet seit
Andralia28.04.201701.05.2017neinjajanein0€n.a.
Julia28.04.201701.05.2017jajajanein0€n.a.
Tim28.04.201701.05.2017jajajanein0€n.a.
Flo29.04.201701.05.2017jajaneinnein0€n.a.
434350€



Karte


Westerholz 51, 44147 Dortmund


Video

Es sind noch keine Videos eingebunden worden.



Fotos

Tagebuch

Brolls Tagebuch - Auszug vom MPS in Dortmund

erstes MPS 2017

Das Wetter wurde besser und blieb trocken bis zum letzten Tag des Abbaus.
So wie letztes Jahr wollte uns der Sommer wohl nicht verwöhnen, aber es war schließlich noch nicht einmal Mai.
Ich selbst wollte mich zur Walpurgisnacht, von dessen Schönheit ich mich als hartgesottener Christ manches mal hinreißen lasse, lieber nicht erheben.
Die Dämpfe des ersten Zubers im Jahr sagten wohl nicht zu.
Ein fest der ersten Male im Jahr ist es wahrlich wieder gewesen.
Das erste mal dieses Jahr gingen Knappe und Weib stolz erhobenen Hauptes neben Ihrer Heiligkeit Bruder Rectus zum Morgengebet.
Das erste mal dieses Jahr zogen wir aus, die Pest in ihre Schranken zu weisen und das erste mal dieses Jahr spielten wir wieder Bruchenball.
Welch freudiger Sport, der, wie soll es dieses Jahr wohl auch anders sein, mit Eurem halb nackten Wanderprediger auf dem Titelbild in die Zeitungen abgedruckt wurde. Erst lieferten die Bärenbruder ein wirklich erbärmliches Bild am 40 Kilo schweren Leder, wo sie doch so lange nicht mehr spielten, doch am Montag erfüllte der Mai sie mit Stärke und das troz oder vielleicht aufgrund des Mairegens. Welch eine Schlacht um den Ball im nassen Sand zwischen dampfenden Kerlen, die kämpften als hinge ihr Leben davon ab. Apropos Bruchenball: Zeitgliech zum Bruchenball hatten wir Joyce von der weltweit bekannten Pergamentseite: "Youtube" im Lager. Zwar wurde unser schönes Lager nur als Kulisse benutzt, aber auch darauf kann man durchaus stolz sein.