ISA Navigation



In Signum Aranea

Das nächste Lager beginnt in: 39 Tagen

Anmelden
nicht angemeldet
Registrieren

Heymat





ISA-Banner

Willkommen werter Reisender auf unserem HeymatPergament (kurz: HP) Ihr seid uns ins Netz gegangen!

„In Signum Aranea“ (lat. „Im Zeichen der Spinne“) ist eine mittelalterliche Lagergruppe, die eine Pilgerschaft um das 11. Jahrhunderts darstellt.

Noch vor den ersten Kreuzzügen und der Machtergreifung Wilhelm des Eroberers über England, will unser Lager von naturverbundenen iro-schottischen Wanderpredigern berichten, die das keltische Christentum praktizierten.
Wir wollen von der Gesellschaftsschicht erzählen, über die nur selten Bilder gemalt oder Funde entdeckt wurden:
Vom einfachen, fahrenden Volk. Wir stellen alles dar, was auf den mehr oder weniger ausgebauten Wegen zwischen den Pilgerstätten umherlief.
Händler, Priester, Bettler, Ammen und verwaiste Kinder.
Heckenritter, Diebe, Strolche und Edeldamen auf Bußgang.
Bei Zeiten auch Wikinger und Schotten sowie Kräuterfrauen und Scharlatane.

Mit all diesen Gestalten vergangener Tage wollen wir unter einem Banner Wein und Brot teilen und jeden Interessierten herzlich dazu einladen, sich bei uns an Gesang und Geschichten zu erfreuen.
So tretet ein und erlebet das mittelalterliche Pilgerlager "In Signum Aranea".

Ars ad inflammare

(lat. "Die Art, etwas zu entfachen")
Das Motto unseres Lagers kann vieles bedeuten:

Methoden ein Feuer zu entfachen...

...und dieses zu verwenden. Dazu beschränken wir uns großteils auf Mittel, die man zur damaligen Zeit schon hatte oder hätte haben können. Wir wollen in unserem Lager vor allem wissen, wie die Dinge funktionieren, indem wir spüren, wie der Ton sich formen lässt, schmecken, wie mittelalterliche Rezepte, so ungewöhnlich sie auch sein mögen, auf der Zunge liegen, riechen, wie das Fleisch über der Feuerstelle geräuchert wird oder aus Milch Käse gemacht wird und gemeinsam bei Wein und Gesang im Schein der Flammen den Abend ausklingen lassen.

Die Kunst, zu begeistern

Außerdem bauen wir unser Lager vor allem zu dem Zweck auf, Gästen und Touristen über unser Tun zu informieren. Daher ist unser Lager von allen Seiten frei begehbar. Absperrungen gibt es keine. Weder wollen wir Neugierige ausschließen noch wie in einem Zoo begafft werden. Lagern ist bei uns ein Miteinander. Häufig finden Schaulustige daher Dinge bei uns, die sie sonst noch nicht gesehen haben.

Möglichkeiten auf zu hetzen

Wir praktizieren „nachempfundenes Mittelalter“ und haben nicht den Anspruch an uns selbst, in archäologischer Hinsicht einwandfrei authentisch zu sein. Dadurch ecken wir gerne und mit einem Lächeln bei den Unverbesserlichen an.
Das heißt, dass wir zwar etwas darstellen, vor allem aber nachvollziehen wollen, wie Dinge zur damaligen Zeit funktioniert haben, wie die Leute getickt haben mussten und vor allem, wie damals gelebt wurde. Hält man sich nur an archäologisch einwandfreie Funde stößt man bei einer Darstellung wie der unsrigen häufig an seine Grenzen.




Wenn du wissen, wer alles zu uns gehört, findest du auf diesen Seiten eine kurze Beschreibung all derer die unter dem Spinnenbanner lagern: